Der Abend und die folgen der Bombe

Veröffentlicht: Juni 2, 2010 in Kistenfroschs Tagebücher
Schlagwörter:, , ,

Tja, es ist nun etwas über 24 Stunden her…

Ich dachte immer wenn so ein Reporter nach einem Unglück sagt *Die Menschen sind gestockt, die Stimmung in der Stadt hat sich merklich verändert* sagt er das, weil er eben nichts anderes sagen kann…

Nun weiß ich es besser. Alles ist ruhig hier in Göttingen. Sehr ruhig. Ich kann an der hauptstraße meine Fenster offen lassen, der Verkehr hier ist gering, kein Hupen heute von nervösen Autofahrern, keine Laute Musik aus irgendwelchen Fenstern von dicken, aufgemotzten Autos… nichts.. Die Menschen bewegen sich…langsamer, anders…

Es ist, als hätte die Stadt einen moment still gestanden und setzt sich erst langsam wieder in bewegung. Es ist ein komisches Gefühl und ich frage mich, wieso es mich so sehr betroffen macht. Natürlich es sind 3 Menschen gestorben aber…es waren weder meine Angehörigen, noch habe ich sie gekannt…trotzdem fühlt es sich schrecklich an…. Es mag an der allgemeinen Stimmung hier liegen, es mag an ständig neuen Meldungen liegen die durchs Netz gehen weil niemand was weiß, es mag daran liegen das ich erlebt habe wie Rettungskräfte hektisch abfahren mit Angst in den Gesichtern oder es mag daran liegen, das sie zurückkamen und sich alle, und wirklich alle nur noch um ein zumindest neutrales Gesicht bemüht haben…

Ich weiß es nicht..ich weiß nur das sich das Geräusch tief in meine Ohren gefressen hat..dieser kurze, dumpfe knall….

Ich hoffe, wir erholen uns alle wieder.. ich hoffe, es wird besser…

Gute Nacht…euer Kistenfrosch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s